Ausstellung in der Photobastei I.0


WAIT AND SEA – Das Warten auf den Sommer

In der Badesaison strömen tausende von Touristen nach Jesolo (IT), um in der Ferienhochburg für ein paar Tage ihrem Alltag zu entfliehen. Die restlichen neun Monate des Jahres gleicht die Stadt an der venetischen Adria einer kulissenhaften Geistersiedlung, unzählige Gebäude stehen leer, Strände und Strassen sind ausgestorben. Alles wartet nur darauf, dass die Feriengäste der Tristesse ein Ende bereiten.

Die knapp 25'000 Einwohner Stadt Jesolo, wenige Kilometer von Venedig entfernt, lebt vor allem vom Tourismus. Für die Besucher stehen rund 350 Hotels und damit ca. 80'000 Betten zur Verfügung. In den Sommermonaten ist jeder Zentimeter des 15 km langen Strandes heiss begehrt. Ausgebuchte Hotels, Liegestühle und Sonnenschirme prägen normalerweise das Bild von Jesolo. Die Geschäfte boomen und die Einheimischen verdienen einen Grossteil ihres Jahreseinkommens.

Ganz anders präsentiert sich Jesolo in den letzten Wintermonaten. Das Meer ist aufgewühlt, der Wind peitscht hohe Wellen an den Strand. Jesolo liegt unter einer dicken Wolkendecke, es regnet in Strömen. Wind und Kälte fahren uns durch Mark und Bein. Touristen findet man keine, Geschäfte halten ihre Tore geschlossen, Hotels sind verbarrikadiert, alles ist eingepackt. Nur hie und da ein paar Einheimische mit ihren Hunden am Strand…

Text: Franco Tancredi und Sandra Gadient, Bild: Sandra Gadient und Roman Weyeneth

AUSSTELLUNG IN DER PHOTOBASTEI, ZÜRICH

Donnerstag, 3. Juli: VERNISSAGE ab 18.00 Uhr

Sonntag, 13. Juli: FINISSAGE, ab 17.00 Uhr

Wir freuen uns auf deinen Besuch:

Bärengasse 29, 8001 Zürich

Di – So: 12.00 bis 21.00 Uhr

www.photobastei.ch

Sandra Gadient